panel 2

Online-Statistiken

Diese Rubrik enthält statistische Daten, die nicht in gedruckter Form veröffentlicht werden aber auch Ergänzungen zu bestehenden statistischen Daten.

Barometer der Beschäftigung im Lohnverhältnis in Belgien

Letzte Überarbeitung : 28 Mai 2019

2as ist das Beschäftigungsbarometer?

Das Beschäftigungsbarometer ist eine monatliche Veröffentlichung des LSS, die Information über die entgeltliche Beschäftigung in Belgien anbietet. Diese Information bezieht sich auf sämtliche Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die in den Geltungsbereich der belgischen sozialen Sicherheit fallen. Abgesehen von einigen Ausnahmen (internationales Abkommen, bilaterales Abkommen) ist das belgische Sozialversicherungssystem auf jeden Arbeitnehmer, der im Gebiet Belgiens für einen in Belgien ansässigen Arbeitgeber Arbeitsleistungen erbringt, anwendbar. Dieses System gilt aber auch für Arbeitgeber im Ausland, die in Belgien über eine Betriebsniederlassung verfügen, wovon der Arbeitnehmer abhängig ist.

Das Barometer hat zum Ziel, die Entwicklung der durchschnittlichen Monatszahl der Personen, die während des Beobachtungszeitraums wenigstens ein Arbeitsverhältnis hat, zu beschreiben. Dieser Ansatz, wobei nicht die Zahl der Arbeitsstellen   ("Jobs") sondern die Zahl der natürlichen Personen ("Arbeitnehmer") zentral steht, entspricht dem Begriff "belgische Inlandsbeschäftigung" Es handelt sich mit anderen Worten um eine  demografische Methode.

Weil mit dem Barometer die Beschäftigung im Gebiet Belgiens, die der belgischen sozialen Sicherheit unterliegt, gemessen wird, ist es demnach unmöglich, hieraus der Beschäftigungsgrad abzuleiten : zu diesem Zweck wird die Beschäftigung berücksichtigt, die von in Belgien wohnhaften Arbeitnehmern ausgeübt wird.  Diese Kategorie umfasst auch unter anderen die Grenzgänger, die in die Grenzregion reisen, wo sie beschäftigt werden und die meistens der Sozialversicherung der Nachbarländer unterstellt sind).

Zahlenangaben

Beschäftigungsbarometer Word PDF
April 2019

monatliche Beschäftigung 2019-04 (NL) (docx)

monatliche Beschäftigung 2019-04 (FR) (docx)

monatliche Beschäftigung 2019-04 (NL)(pdf)

monatliche Beschäftigung 2019-04 (FR) (pdf)

Herkunft der Daten

Die in diesem Barometer angebotene Information stützt sich auf die Daten aus der Datenbank "Personalbestand", die sämtliche Arbeitsverhältnisse "Arbeitgeber-natürliche Personen" enthält. Diese Datenbank wird durch die Dimona-Meldungen erfasst, die von den Arbeitgebern eingegeben und vom LSS registriert werden.

Es sei daran erinnert, dass Dimona (Déclaration Immédiate/Onmiddellijke aangifte = unmittelbare Meldung) ein einfacher elektronisch übermittelter Bericht ist, in dem der Anfang und/oder das Ende eines Arbeitsverhältnisses zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber unmittelbar beim LSS gemeldet wird.

Anhand der Daten der Dimona-Meldungen wird im Vergleich zu den Daten der dreimonatlichen Meldung (DmfA) eine schnellere und häufigere Veröffentlichung der Information über die Schwankungen des Arbeitsmarktes in Belgien ermöglicht. Der durch dieses Barometer angebotener Überblick ist aber weniger genau und beschränkter, da wir über wenig Information über die Art der Arbeitsverhältnisse (Vollzeit – oder Teilzeitvertrag, Arbeiter – oder Angestelltenvertrag, …) verfügen.

Dieses Barometer ist mit anderen Worten eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Beschäftigungsstatistiken, wie zum Beispiel den Schnellschätzungen der Beschäftigung oder Dynam. Diese Daten sind sowohl durch ihre Periodizität (monatlich für das Barometer) als auch durch die Quelle, aus der sie erhalten werden, verschieden.

Grundkonzepte

Beobachtungszeitraum

Der Beobachtungszeitraum umfasst vier bis fünf Wochen (und fängt jeden Monat am dritten Donnerstag des vorhergehenden Monats an). Dieses Stichdatum wurde so gewählt, damit die Daten so minimal möglich durch Kalendereffekte verzerrt würden.

Verhältnis "Arbeitgeber-Arbeitnehmer" und "Arbeitsverhältnis"

Eine Dimona-Meldung  enthält die folgenden Daten:

  • die Nummer, anhand welcher der Arbeitgeber identifiziert wird (ZUD-Nummer);
  • die Nummer, mit der der Arbeitnehmer identifiziert wird (Erkennungsnummer der sozialen Sicherheit);
  • die Zeitpunkte des Anfangs und/oder der Beendung des Arbeitsverhältnisses.

Im Laufe desselben Beobachtungszeitraums kann ein Arbeitnehmer mehrere Arbeitsverhältnisse bei einem und demselben Arbeitgeber haben.

Berücksichtigte Arbeitnehmer

Durch die beschränkte Information, die aus der Dimona-Meldung abgeleitet werden kann, können drei  "Gruppen" von Arbeitnehmern unterschieden werden:

  • Die "normalen" Arbeitnehmer, d.h. alle Arbeitnehmer, die der sozialen Sicherheit unterliegen, mit Ausnahme der Studenten;
  • Die Studenten, wobei es sich handelt um mit einem Studentenvertrag beschäftigte Arbeitnehmer, die ja oder nicht der sozialen Sicherheit für Arbeitnehmer-Lohnempfänger unterstellt sind;
  • Die Arbeitnehmer, auf die die LSS-Beiträge nicht anwendbar sind.

Die Arbeitnehmer, für die keine LSS-Beiträge geschuldet werden wie auch die Studenten werden nicht in das Barometer aufgenommen

Methodik

Berechnungen

Für jede Woche (von Donnerstag bis Mittwoch) des Beobachtungszeitraums zählen wir die Zahl der Personen, die je nach den eingegebenen Meldungen im Prinzip als normaler Arbeitnehmer während mindestens eines Tages beschäftigt waren. Die Enddaten sind der Durchschnitt der wöchentlichen Angaben.

Die Klassifikationskriterien

Durch die Verwendung der Erkennungsnummer der sozialen Sicherheit wird es möglich, Daten über die beschäftigten Personen aus den Daten des Nationalregisters der natürlichen Personen und der Zusatzregister der zentralen Datenbank der sozialen Sicherheit (BCSS) zu extrahieren. Auf der Grundlage dieser Daten sind die folgenden Klassifikationen möglich:

  • nach Geschlecht,
  • nach Altersklasse (aufgrund des Alters am Ende des Beobachtungszeitraums),
  • nach der Region, in der sich der Wohnsitz des Arbeitnehmers befindet.

Anhand der in die Dimona-Meldung eingegebenen Daten ist es nicht möglich, einen klassischen Unterschied nach den Leistungskriterien, wie dem Statut (Arbeiter, Angestellte oder Beamte), der Arbeitsregelung (Vollzeit - oder Teilzeitregelung), dem Arbeitsplatz und der paritätische Kommission, zu machen.

Da die Daten Arbeitnehmer betreffen, die während des Beobachtungszeitraums einen Vertrag mit mehreren Arbeitgebern haben, können die Daten nicht nach den Charakteristiken des Arbeitgebers (seiner Tätigkeit, seinem Größe, …) aufgegliedert werden.

Weitere Informationen

Beschäftigungsbarometer: verwendete Methodik, nur in Niederländisch oder Französisch (pps)

 

^ Back to Top